StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 [Buch] Erben der Nacht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Asliana
Admin
avatar

Zuhause : ???/Oslo, Norwegen
Arbeit/Hobbys : Assassine/Bardame
Anzahl der Beiträge : 8836

BeitragThema: [Buch] Erben der Nacht   Sa 10 Okt 2009, 00:56

Titel: Die Erben der Nacht
Autor: Ulrike Schweikert

Verlag: cbt
ISBN: 3570304787

Teile:
1.) Die Erben der Nacht - Nosferas (März 2008)
2.) Die Erben der Nacht - Lycana (Oktober 2008)
3.) Die Erben der Nacht - Pyras (September 2009)

Allgemeine Infos:
Jeder Clan hat spezielle Fähigkeiten. Damit die Erben stärker werden, wird eine Akademie gegründet. Obwohl sich die Clans untereinander nicht wirklich "grün" sind, wird die Ausbildung jedes Jahr von einem der Clans übernommen. Dort lernen die Erben dann die Fähigkeiten und Besonderheiten.

Es gibt die reinen Vampire, welche als Solche geboren wurden. Und dann gibt es noch die Unreinen, die man auch Schatten oder Servienten nennt, sie wurden verwandelt. Der Unterschied ist, dass bei den Schatten die Verletzungen schneller verheilen. Legen sie sich in den Sarg, wachen sie am nächsten Abend unverändert ab. Mit der gleichen Kleidung, der gleichen Frisur. Die reinen Vampire benötigen für schwere Verletzungen ein paar Tage und bei ihnen bleiben die Veränderungen erhalten. Auch altern sie, im Gegensatz zu Unreinen, welche in ihrem Körper gefangen sind.

Die Clans:
Die Vamalias aus Hamburg
Die Dracas aus Wien
Die Nosferas aus Rom
Die Lycana aus Irland
Die Vyrad aus London
Die Pyras aus Paris

Hauptpersonen:
Alisa de Vamalia ist 1864 geboren. Sie stammt von dem Clan der Vamalia aus Hamburg. Sie hat rötlich blondes Haar, blaue Augen und wird von Ulrike Schweikert auch als "Burschikos" bezeichnet. Am liebsten trägt sie praktische Kleidung, vor allem Jungenkleidung. Sie ist sehr wissbegierig und freundet sich gleich im ersten Jahr mit Ivy und Luciano an.

Luciano de Nosferas wurde 1864 geboren und kommt vom Clan der Nosferas aus Rom. Er hat die Fähigkeit Ungewöhnliches schnell zu Akzeptieren und genau so schnell wieder zu vergessen.

Franz Leopold de Dracas wird auch Leo genannt. Er ist vom Clan der Dracas aus Wien. Er gibt sich sehr arrogant und abweisend, doch wenn seine Freunde in Gefahr sind, hilft er ihnen. Obwohl es für junge Vampire verboten war, trank er bereits menschliches Blut und muss sich seither mit der Qual des Verlangens abfinden.

Ivy-Màire de Lycana wird auch Yvi genannt. Auffällig ist ihr silbernes langes Haar und ihr Begleiter, der weiße Wolf Seymour, der mehr als ein Tier ist. Eigentlich kann Ivy nicht als Erbin im eigentlichen Sinne gelten, da sie als Tochter einer Druidin geboren wurde und 1778 als Teil eines Paktes zwischen Druiden, Werwölfen und Vampiren verwandelt wurde. Die ersten zaghaften Annährungen zwischen Franz Leopold und Ivy werden durch die Entdeckung des Geheimnisses auf eine harte Probe gestellt.

Malcolm wurde 1861 geboren und ist vom Clan der Vyrad aus London. Er knüpft in Rom vorsichtig Kontakt zum menschlichen Mädchen Latona, die sich als Vampirjägerin übt.

Nebenpersonen:
Anna Christina - geboren 1861, vom Clan der Dracas.
Karl Philipp - von Clan der Dracas. Ein Vetter Franz Leopolds.
Marie Luise - vom Clan der Dracas.
Chiara - geboren 1864, vom Clan der Nosferas, eine Cousine Lucianos.
Maurizio - geboren 1863, vom Clan der Nosferas. Hat sich einen Kater abgerichtet, ihm Ratten zu bringen, deren Blut er dann säuft.
Fernand - geboren 1865, vom Clan der Pyras aus Paris. Er hat eine Zahnlücke und hält sich eine Ratte, die er bei sich trägt.
Joanne - vom Clan der Pyras. Erkennbar sind zwei Zahnlücken.
Merryn - 1862 geboren, vom Clan der Lycana.
Raymond - vom Clan der Vyrad.
Rowena - vom Clan der Vyrad.
Sören - 1863 geboren, vom Clan der Vamalia.
Thakmar - meist kurz Tammo genannt, vom Clan der Vamalia. Er wurde 1868 geboren und ist Alisa Bruder.
Ireen - vom Clan der Vyrad. Sie wird 1878 vernichtet.

Nosferas:



Klappentext:
Europa, 1877: die Macht der letzten großen Vampir-Clans ist am Schwinden. Um das Überleben der Vampire zu sichern, beschließen die Altehrwürdigen, ihre Nachkommen fortan gemeinsam auszubilden.
Beim römischen Clan der Nosferas sollen die Erben der Nacht von den Fähigkeiten der anderen lernen und so zu ihrer einstigen Stärke zurückfinden. Doch in den düsteren Katakomben der Ewigen Stadt lauert ein schrecklicher Feind ...

Inhalt:
1877. Seit Jahrhunderten liegen die Vampirfamilien in einem stetigen Streit miteinander. Aus ganz Europa kommen die mächtigen und alten Oberhäupter zusammen, um miteinander den Ernst der dramatischen Lage zu besprechen. Da die wahren Vampire einem Alterungsprozess unterliegen und auch Nachkommen zeugen können, liegt genau im letzteren Umstand das besondere Problem. Es ist neun Jahre her, seit das letzte Kind geboren wurde und langsam aber stetig nimmt die Zahl der Greise zu. Die Clans waren verfeindet, es wurden Kriege gegeneinander geführt, und auch jetzt noch fühlt sich jeder Clan den anderen überlegen und verkehrt deswegen nicht mit clanfremden Angehörigen.
Eine alte menschliche Druidin, die diese Versammlung einberufen hat, konfrontiert die Oberhäupter mit der Gefahr auszusterben, wenn sie nicht gewillt sind zusammenzuarbeiten und dadurch zu überleben. So wird der Entschluss gefasst, dass die heranwachsenden Kinder zusammen ausgebildet werden. Endlich sollen die Clans die Größe und die Macht vergangener Zeiten zurückerlangen.

Die Altehrwürdigen schicken die jungen Vampire nach Rom. In der Ewigen Stadt beim Clan der Nosferas soll der Nachwuchs unterwiesen werden, z. B. in der Immunisierung gegen Reliquien und Zeichen der Kirche. Doch auch alte, längst schon überholte Vorurteile sollen abgebaut werden, Wissen soll vermittelt werden, an dem jeder Clan profitieren kann. Jeder Clan wird die jugendlichen Vampire seine ganz speziellen Fähigkeiten beibringen.
In Rom angekommen, merken die jungen Vampire recht schnell, dass sie unterschiedlicher nicht sein können. Alisa vom Clan der Vamila aus Hamburg ist recht modern und offen, sie interessiert sich für Bücher, für die Wissenschaft und schaut interessiert und zugleich neidisch auf die Welt der Lebenden. Ivy vom Clan der Lycaner, die als Beschützer den weißen Wolf "Seymour" an ihrer Seite hat, ist merkwürdig introvertiert. Und der junge Vampir Franz Leopold aus der Familie der Dracas aus Österreich, ein Schönling, könnte arroganter nicht sein.

Aber nicht nur Rivalitäten untereinander machen dieser kleinen Schulklasse das Leben schwer. In den Ruinen rund um die Domus Auria, den Sitz der Nosferas, treibt ein Vampirjäger sein Unwesen und vernichtet mit Hilfe eines Lockvogels mehrere der Untoten.
Papst Pius IX., dass Oberhaupt der katholischen Kirche, schlägt sich derweil mit innerpolitischen Problemen herum. Der Vatikan befindet sich derzeit in einer geschwächten Situation und wird außenpolitisch nicht als souveräner Staat anerkannt; auch das Papsttum selbst macht eine Krise in der Anerkennung der Völker durch. Pius IX. fühlt sich in seinem kleinen vatikanischen Palast inmitten Roms wie ein Gefangener, und ein ehrgeiziger Kardinal, der um das Geheimnis der Vampire weiß, nutzt diese Situation aus, um die Kirche wieder in eine weltpolitischen bedeutsame Position zu bringen.

Als unterdessen auch die anderen Clans von dem Vampirjäger erfahren und die Bedrohung auch die jungen Vampire erreicht, müssen diese zusammenarbeiten, um die Gefahr auszuschalten ...

(Quelle: ciao)

Leseprobe:
Signora Enrica trat zu einem Gegenstand, der ihr bis über das Knie reichte. Sie hob ihn hoch und zog das Tuch herunter. Das Raunen wollte gar kein Ende nehmen.
"Ein Kruzifix", stöhnten einige. Baronesse Atonia fächerte sich mit ihrem Fächer hektisch Luft zu und die Wieder Schüler schienen noch blasser als gewöhnlich. Auch Alisa konnte ein Keuchen nicht unterdrücken und presste beide Hände auf die schmerzende Brust. Ihr Kopf schien in tausend Stücke zerplatzen zu wollen. Sie musste den Blick abwenden.
"Das gibt es doch nicht" stöhnte Tammo, der sich neben ihr auf den Boden kauerte. Auch Sören wirkte verstört und duckte sich hinter Hendrik. Alisa warf Dame Elina einen Blick zu. Sie hielt sich noch immer gerade, doch es war ihr an zu sehen, wie viel Selbstbeherrschung sie das kostete.
Fast lässig legte Signora Enrica das Kruzifix auf den Altar und holte ein kleines Gefäß hervor. Es war aus Gold und Silber gearbeitet und prunkvoll mit Edelsteinen verziert. Vermutlich hatten sie es ebenfalls aus einer Kirche entwendet. Sie hob den Kelch hoch und neigte ihn so, dass ein wenig Flüssigkeit in ihre linke Handfläche tropfte. Es zischte und dampfte, doch als sie den Gästen ihre Handfläche zeigte, war diese unversehrt.
"Weihwasser!" Das Wort flog ehrfurchtsvoll von Mund zu Mund.
(S. 69/70)

Lycana:



Klappentext:
Europa, 1878: Die Macht der letzten Vampir-Clans ist am Schwinden. Um das Überleben der Vampire zu sichern, beschließen die Altehrwürdigen, ihr Nachkommen fortan gemeinsam auszubilden.
An der wilden Küste Irlands sollen die Erben von den Fähigkeiten der Lycana, den mächtigen Gestaltwandlern, lernen. Doch bei ihrer Ankunft geraten sie in eine jahrhundertealte blutige Fehde - den Krieg zwischen Vampiren und Werwölfen ...

Inhalt:
Nach dem Jahr in Rom sind die "Erben der Nacht" an Reife gewachsen. Aber auch Ihre Fähigkeiten haben sich weiterentwickelt. Viel wichtiger ist aber, und das war natürlich von den Altehrwürdigen Vampiren geplant und erwartet, dass die jungen Erben Freundschaften zwischen den einstmals verfeindeten Clans geschlossen haben. Zarte Bande die aber hoffentlich von Jahr zu Jahr stärker werden um den Fortbestand der Vampire auch für die nächsten Jahrhunderte sichern zu können.

Alisa, eine junge Vampiren aus dem Clan der Vamila, die eher modern und immer neugierig ist, Luciano, ein Nosferas aus Rom, klein und gedungen aber einen wachen Verstand besitzt, Franz Leopold de Draca aus Wien, ein schöner, attraktiver Vampire der alle anderen unter seine Würde sieht, aber trotzdem wenn es hart auf hart geht sich loyal gegenüber den anderen verhält und zu guter letzt Ivy, eine junge und schöne Vampiren aus Irland vom Clan der Lycaner, die immer einen weißen, geheimnisvollen Wolf zu ihrem Schutz als Begleiter führt. Das Quartett inzwischen befreundet aber doch vorsichtig und ein wenig empfindlich gegenüber den "fremden" Clans reist über das Meer nach Irland.
In diesem Studienjahr soll den Erben beigebracht werden wie man über die Tierwelt gebietet und sich beispielsweise in einen Wolf, eine Fledermaus oder gar in einen Adler verwandeln kann. Die Lycana beherrschen dieses schon perfekt und ihre jungen Schüler tun sich schwer, da es hoher Konzentration erfordert tierische Formen anzunehmen. Talentiert ist in jedem Fall Franz Leopold der schon in Rom bewiesen hat welche herauszuragenden mentalen Fähigkeiten er besitzt.

Doch auch in Irland, der grünen und wilden Insel herrscht Unruhe. Die alte Fehde zwischen Werwölfen und Vampiren kann jederzeit wieder ausbrechen, der brüchige Frieden der schon jahrelang mehr oder weniger aufrechterhalten wird ist instabil. Eine neue Fehde könnte für jede Art die totale Vernichtung bedeuten, dass wissen auch der Werwolf Peregrine und die Vampiren Àine die ineinander verliebt sind und sich heimlich treffen.
Die Druiden Tara versucht das schwächelnde Bündnis zu stärken, doch innerhalb des Werwolfsclan regt sich Widerstand in den eigenen Reihen. Als wenig später ein Werwolf und eine Vampirin ermordet aufgefunden werden, geraten die "Erben der Nacht" in eine mörderische Eskalation…

(Quelle: ciao)

Leseprobe:
Plötzlich war ein Rauschen in der Luft. "Fledermäuse!" rief Tammo und duckte sich, als sie zu Hunderten durch die offenen Fenster hereinflatterten und sich zu einem einzigen Storm vereinten. Donnchadh reckte den Zeigefinger in die Luft. Sofort flogen sie auf ihn zu, umhüllten ihn wie eine Wolke und formten einen Ringe, der zur hölzernen Balkendecke aufstieg. Als sie langsam höher schwebten, sah Alisa, dass der Clanführer verschwunden war.
"Ich glaube, das ist er!, rief Luciano und deutete auf die größte der Fledermäuse, die sich nun an die Spitze des Zuges setzte und ihnen voran durch die Türöffnung hinausschoss. Das schrille Fiepen und Flügelschlagen verklang.
"das war beeindruckend!" gab Luciano zu. "Sie haben alle auf seinen Befehl gehört."
"beeindruckend?" widersprach Anna Christina. Ich wüsste nicht, wozu es dienen sollte, in Wien mit einem Schwarm Fledermäuse um den Kopf unterwegs zu sein. Außer vielleicht, ich wollte die Menschen darauf aufmerksam machen, dass ein Vampir unter ihnen weilt!" Karl Philipp und Marie Luise lachten.
(S.49)

Pyras:



Klappentext:
Europa, 1879: Die Macht der letzten Vampir-Clans ist am Schwinden. Um das Überleben der Vampire zu sichern, beschließen die Altehrwürdigen, ihr Nachkommen fortan
gemeinsam zu unterrichten.
Bei den Pyras, den Herrschern über das unterirdische Paris und seine Ratten, geht die Ausbildung ins dritte Jahr. Doch im Labyrinth unter der Metropole lauert ein alter Feind - und er ist gefährlicher denn je. Der Vampirjäger ist zurück, mit einer Waffe, die für die Geschöpfe der nacht den Untergang bedeuten könnte ...

Inhalt:
Wenn man die Vorgängerbände schon gelesen hat denkt man bei den Pyras zuerst einmal an Paris. Die Autorin führt den Leser aber an der Nase herum und lässt das dritte Ausbildungsjahr für die Jungen Vampire in Hamburg bei den Vamalia beginnen. Dort üben die Vampire den Umgang mit Knoblauch und gehen teilweise zum ersten Mal über das von Ebbe und Flut bewegte Wasser. In der Theorie beschäftigen sie sich mit den technischen Neuerungen der Menschheit. Ausgerechnet eine politische Neuerung zwingt die jungen Vampire zum Fortgang aus Hamburg. Auf dem Gebiet der Vampire soll die Hamburger Speicherstadt gebaut werden.

Aus diesem Grund müssen die Erben ihr Ausbildungsjahr in Paris fortsetzen. Dort leben die Pyras in dem großen und weitverzweigten Höhlensystem der Pariser Unterwelt. In Paris treffen die Erben auch auf alte und neue Bekannte. Darunter sind zum Beispiel das Phantom der Oper, Bram Stoker, Oskar Wilde, Latona und ihr Onkel aus Rom. Der Ausbildungsinhalt in Paris besteht vor allem daraus, sich in den Höhlen zurechtzufinden. Dafür bedienen sich die Pyras der Hilfe von Ratten. Ivy ist natürlich wieder eine der Besten, was bei ihren knapp 100 Lebensjahren Vorsprung aber auch verständlich ist. Als die Pyras von einer rätselhaften und vor allem tödlichen Krankheit befallen werden, helfen Alisa, Ivy, Leo und Luciano bei der Aufklärung der Gründe.

(Quelle: dooyoo)

Leseprobe:
"Wir werden nun Übungen zur Orientierung machen", gab Sébastien Auskunft.
"Dass wir uns hier unten nicht verlaufen? Haltet ihr uns für stumpfsinnige Menschen, die nach drei Schritten nicht mehr wissen, wo hinten und wo vorne ist ? Wir sind Vampire. Wir verirren uns nicht!"
Sébastien zeigte so etwas wie ein Lächeln. "Das war eine lange Rede, Tammo de Vamalia, daher schlage ich vor, du fängst an und zeigst uns, wie einfach das alles ist."
Tammo erwiderte den Blick mit Misstrauen und trat vorsichtshalber zwei Schritte zurück, doch das nützte ihm nichts. Sébastien hob einen Sarg auf, als sei er eine Papierschachtel, und stellte ihn Tammo zu Füßen.
"Leg dich hinein", befahl er. Tammo blieb nichts anderes übrig, als zu gehorchen. Der Deckel schlug zu.

-------------------------------------
Also ich liebe die Bücher <3 Ich habe den 3. Teil an einem tag ausgelesen... Ich hoffe es kommt bald der 4.! Doch was ich schade finde ist, dass sie höchstwahrscheinlich nicht mehr nach Hamburg gehen! Und das die keine besonderen Fähigkeiten haben...
Dabei ist Alisa doch mein Lieblingscharakter, wo ich doch gleich heiße und wir uns sehr ähnlich sind XD

Was haltet ihr von den Büchern?
Sind sie gut geschrieben?
Guter Inhalt?
Wer ist euer Lieblingscharakter?
Wer euer Hasscharakter?
Welche Clan habt ihr am liebsten?
Welche Fähigkeit ist am coolsten/besten?
ect.

Lg Alisa

_________________


Zuletzt von Asliana am Sa 10 Okt 2009, 17:14 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://x-men.forumfrei.com/forum.htm
firelordzuko
Berater des Admin
avatar

Zuhause : Katana Manor, Virginia
Arbeit/Hobbys : Schüler, 10. Klasse/ Lesen, Schreiben (Fandoms: Death Note, Anne Rice, Kuroshitsuji)
Laune : Kinda pissed off...
Anzahl der Beiträge : 25

BeitragThema: Re: [Buch] Erben der Nacht   Sa 10 Okt 2009, 10:31

w00t!

Ich LIEBE diese Bücher!
Super geschrieben- eine perfekte Mischung aus kühler Präzision und- wie einmal die NY Time über Anne Rice (lang möge sie leben) geschrieben hat- "schreiben, als würde ihre blutgetränkte Feder in Flammen stehen".
Vom Inhalt her schafft es Schweikert wie kein(e) Zweite(r), Spannung zu erzeugen und dabei historische Persönlichkeiten oder örtliche, populäre Legenden einzubinden- man denke nur an die Auftritte Papst (Moment... da muss ich kurz im Anhang nachsehen...) Pius' IX, Bram Stoker's und Oscar Wilde's, und- last, but not least- des legendären Phantom of the Opera (Dun.... dundundundundun.... dundun!). Man erfährt nebenher immer einiges über die Geschichte des Gastgeberlandes (Gut, daran hat Buch III etwas geschwächelt, aber was erwartet man von den Pyras...). Und tatsächlich- die romantischen Stellen der verschiedenen Pairings (Alisa/Luciano, Alisa/Franz Leopold, Ivy/Franz Leopold, Ivy/ Bram Stoker, Malcolm/Alisa, Malcolm/Latona, Ivy/Luciano) wirken nicht kitschig, sondern sind hervorragend in die Handlung eingebunden- wie sonst könnte man es wagen, das ein Vampir sich in die Nichte eines Jägers verliebt, wenn nicht das auch in der allgemeinen Handlung vorkommt?
Lieblingscharakter, Hasscharakter... mmh. Vielleicht Franz Leopold als FAVE! und Seymour als NO!... (oder Ivy. Ich mag sie zwar, aber sie ist eine Mary Sue.)
Lieblingsclan... ka. Ich mag sie alle. Vielleicht die Rumänen.
Lieblingsfähigkeit? Na, Nebel-Reisen und Telepathie!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Asliana
Admin
avatar

Zuhause : ???/Oslo, Norwegen
Arbeit/Hobbys : Assassine/Bardame
Anzahl der Beiträge : 8836

BeitragThema: Re: [Buch] Erben der Nacht   Sa 10 Okt 2009, 14:20

Stimmt, Yvi ist ne Mary Sue! Und Seymour spielt, ausser im 2 Teil, nie wirklich eine so richtig wichtige Rolle! Also so mögen wie Alisa oder Leo tue ich sie NIE!
Ja und Alisa & Franz Leopold sind meine Favoriten! Ich würde mir wünschen das die beiden zusammen kommen! <3
Irgendwie ist das, dass einzige Shipping was ich mir gut vorstellen kann! Vor allem sind sie zusammen unschlagbar! Keiner ist so super wie die Beiden zusammen!
Was ist dein/euer Lieblings Shipping?
Und welches Buch gefällt dir/euch am besten? Ich denke meines war das erste, aber so WIRKLICH kann ich das nicht sagen. Irgendwie sind die alle nicht so, das man sie vergleichen kann!
Ich finde jedes Buch ist ein Individuum!
Glaubst du das sie noch eimal nach Hamburg fahren? Würdest du das überhaupt wollen? Warst du, so wie ich, traurig das sie dann zu den Pyras gefahren sind?

Und wegen den Leseproben: Ich habe immer Stellen aus den Büchern gesucht und abgetippt, welche die Macht des jeweiligen Clan zeigen! Ich denke, das ist mir doch sehr gut gelungen!

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://x-men.forumfrei.com/forum.htm
firelordzuko
Berater des Admin
avatar

Zuhause : Katana Manor, Virginia
Arbeit/Hobbys : Schüler, 10. Klasse/ Lesen, Schreiben (Fandoms: Death Note, Anne Rice, Kuroshitsuji)
Laune : Kinda pissed off...
Anzahl der Beiträge : 25

BeitragThema: Re: [Buch] Erben der Nacht   Sa 10 Okt 2009, 15:56

Zitat :
Ich würde mir wünschen das die beiden zusammen kommen! <3
Irgendwie ist das, dass einzige Shipping was ich mir gut vorstellen kann! Vor allem sind sie zusammen unschlagbar! Keiner ist so super wie die Beiden zusammen!

Mmh, ich wäre da eher für Ivy/Leo und Alisa/Luciano... Aber klar, die beiden sind ein tolles Team^^

Zitat :
Was ist dein/euer Lieblings Shipping?

Recht eindeutig... Malcolm/Latona. Allein schon deshalb, weil es jede Menge Brisanz bietet geboten hat. (Bis dann Carmelo gestorben ist...)

Zitat :
Und welches Buch gefällt dir/euch am besten? Ich denke meines war das erste, aber so WIRKLICH kann ich das nicht sagen. Irgendwie sind die alle nicht so, das man sie vergleichen kann!
Ich finde jedes Buch ist ein Individuum!

Meine Meinung. Aber wenn ich wählen müsste, würde ich wohl den 3. nehmen, dann den 1. und dann den 2..... Übrigens, ist dir schon mal aufgefallen, das Sören (Vamalia) noch nie etwas gesagt hat?

Zitat :
Glaubst du das sie noch eimal nach Hamburg fahren? Würdest du das überhaupt wollen? Warst du, so wie ich, traurig das sie dann zu den Pyras gefahren sind?

Ich meine irgendwo gelesen zu haben, das der 4. Teil in Wien spielt, und für den 5. bietet sich ja dann wohl London an, oder, (weil Stoker ja auch endlich mal Dracula kennen lernen muss) als "Final Showdown" in Rumänien beim mysteriösen 7. Clan... Aber Hamburg bezweifle ich, zumal die Fähigkeiten der Vamalia nicht wirklich weltbewegend sind. Knoblauch muss man nicht unbedingt widerstehen, und die Vamalia sind sowieso der einzige Clan, der von einem Gezeitenfluss beeinflusst wird. Aber- ja, ich hätte lieber von Hamburg gelesen, aber so war es trotzdem toll. Außerdem hatte Schweikert nach "Peter von Borgo" die Nase von Vampiren in der Hansestadt Hamburg wahrscheinlich gestrichen voll.^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
[Buch] Erben der Nacht
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Buch:Wenn der Partner geht...
» Berlin - Tag & Nacht
» Storyline Dallas bei Nacht
» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 2 /veraltet]
» Unterschied von den Hobbit Filmen zum Buch

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Rollenspiel-Forum :: Off Topic :: Off Topic-
Gehe zu: